Money for nothing


Der Trend zur Rekommunalisierung ist ungebrochen:

Nun schickt sich die DIE LINKE in Berlin an, den Rückkauf der Netze in der Hauptstadt anzuschieben: http://www.neues-deutschland.de/artikel/226473.gas-strom-und-waerme-in-eine-hand.html.

Bei einem Kaufpreis von einer Milliarde Euro sei

eine vollständige Tilgung des fremdfinanzierten Eigenkapitals aus den Gewinnen der Netzgesellschaft in rund 24 Jahren möglich.

Dumm nur, dass schon nach 20 Jahren die Netze wieder rückübertragen werden müssen, vgl. § 46 Abs. 1 EnWG.

Manchmal scheint die Rekommunalisierung im wahrsten Sinne des Wortes „überbewertet“ zu sein.

Advertisements