The Model 3 by Tesla Motors will probably be sold out by April 1st


I am one of the people, who went to a Tesla Store today and reserved a car, which i haven’t even seen yet and  which will be delivered in Europe not until 2018. And i laid down 1,000 EUR as a (refundable) reservation charge. There are about 220 Tesla Stores worldwide and seeing the lines at the stores i would guess at least 100 people per store will reserve a Model 3 today. So as of today we are looking at 22,000 reservations for the Model 3, maybe even more than that. Starting with the unveiling event at 8:30 pm (pacific time) the online ordering process for the Model 3 will go live and i am guessing (it’s a wild guess) that Tesla could add another 100,000 online reservations during the event itself . With the current production capacity of Model S and X at 50,000 units per year, i would expect a starting production capacity for the Model 3 at 100,000 units at best. So if you are thinking about ordering a Tesla Model 3 better be quick, some other people want that car, too.

Here are some pics from around the world:

https://twitter.com/amynpirani/status/715551420812959744

Looks like this is the KODAK-Moment for the automotive sector after all. Exciting times.

image

 

Werbeanzeigen

Hier kommt die Sonne


Wie die Bundesnetzagentur auf ihrer Webseite berichtet, sind im Dezember 2015 rund 145 MWp an PV-Leistung in Betrieb genommen worden. Damit sind im gesamten Jahr 2015 nach den Zahlen der BNetzA knapp 1.456 MWp PV-Leistung installiert worden:

zubau

Wie kritische Stimmen zurecht anmerken, liegt dieser Zubau deutlich unterhalb des Zielkorridors von  2.400 bis 2.600 Megawatt pro Jahr, vgl. § 31 Abs.1 EEG. Allerdings liegt dieser Wert an installierter PV-Leistung wiederum über dem Wert an stillgelegter, konventionieller Kraftwerkskapazität in 2015 (abzüglich des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld), wie die Liste der BNetzA zeigt:

kraftwerke

Und selbst die mit dem kommenden Strommarktgesetz geplanten Stilllegungen der Braunkohlekraftwerke (siehe S. 124), verblassen deutlich vor diesem Zubau, denn die jährlichen Stillegungen belaufen sich auf deutlich unter 1.000 MW:

braunkohle

EEG – Quo(te) vadis?


Das sogenannte Quotenmodell ist in der Branche nicht sonderlich populär, aber unter nachfolgendem Link findet man eine gute Darstellung, wie ein solches aussehen könnte:

http://ideas.repec.org/p/zbw/diceop/39.html

Die Stellungnahme stammt von den Autoren Veit Böckers, Michael Coenen und Justus Haucap aus dem Hause DICE.

Neben den Ausführungen zur Ausgestaltung des EEG in Richtung Quotenmodell finden sich auch interessante Passagen zum Marktdesign und zu einem Kapazitätsmarkt.

Selbst wenn man kein Anhänger des Quotenmodells ist, lohnt sich die Lektüre.